von Peter Ortinau

Die Hessische Blitzmeisterschaft 2021 dürfte den Teilnehmern durchaus in Erinnerung bleiben. Bekanntermaßen kann es gerade beim Blitzen doch zu hitzigeren Gefechten kommen und da ist die Schutzmaske dann weniger von Vorteil. Nichtsdestotrotz waren 71 Schachfreunde erfreut, mal wieder an die „richtigen“ Bretter zurückzukehren. Vom FTV waren mit Sven Telljohann und Maria Schott auch zwei ambitionierte Akteure am Start, gestählt durch den regelmäßigen Einsatz in der Quarantäne-Liga ;-)

Im Kampf um die Damenwertung musste Maria vor allem Maja Buchholz vom SK Langen im Auge behalten. Und es wurde ein richtig enges Rennen zwischen den beiden: Bis zur 10. Runde waren sie quasi immer gleich auf, maximal einen halben Punkt auseinander. In der 11. Runde konnte Maria sich dann mit dem zweiten Sieg in Serie erstmals etwas absetzen und nach einem dritten Sieg in Serie (immerhin gegen Markus Schmidt, DWZ 2028) hatte sie 1,5 Punkte Vorsprung für die Zielgerade. Am Ende rettete Maria einen halben Punkt Vorsprung über die 19 Runden und wurde mit 9,5 Punkten hessische Blitzmeisterin. Herzlichen Glückwunsch!

Sven war natürlich noch ein paar Bretter weiter vorne beschäftigt, sah sich aber auch starker Konkurrenz gegenüber: 7 IMs und 6 FMs sind eine deutliche Ansage! Am Ende hatte Sven dann leider alles Pech der Welt. Nicht nur, dass es ausgerechnet der berühmte undankbare 4. Platz wurde, es fehlte auch noch lediglich ein halber(!) Buchholz-Punkt fürs Treppchen. So landete Sven mit 13 aus 19 punktgleich hinter dem Drittplatzierten FM Richard Bethke. Mit 14 Punkten wurde IM Axel Heinz Hessenmeister, ebenfalls nach Buchholzwertung vor IM Ilja Schneider.

Und wer das Gesamtergebnis sehen möchte, kann dies hier tun:

http://www.hessischer-schachverband.de/spielleitung/blitz-einzel/teilnehmer-paarungen-ergebnisse

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag