von Nils Philipp & Peter Ortinau

Ihr habt in den letzten Wochen vielleicht gemerkt: Wir heben das Niveau immer weiter an! Erst die Hessenmeisterschaft, dann die deutsche Meisterschaft… und jetzt? Ja, noch höher ist wohl nur die VEREINSMEISTERSCHAFT anzusehen! Corona-bedingt mussten die Partien überwiegend online auf lichess gespielt werden. Und die bot im Corona-Jahr eine faustdicke Überraschung (siehe Foto!).

An den Start ging Uli mit einer DWZ von 1641 im November letzten Jahres allenfalls als Geheimfavorit. Doch er legte los wie die Feuerwehr (Hauptsache das Brett brennt!) und nach einem Sieg gegen Jan Engel in der ersten Runde holte Uli in der folgenden Runde einen wichtigen Punkt gegen Titelverteidiger Thomas Casagrande. Spätestens da wurde klar, dass Uli nicht nur im Blitz in der lichess-Quarantäneliga, sondern auch bei längerer Bedenkzeit nicht zu unterschätzen ist. Nach zwei weiteren Siegen gegen Dirk Bender und Nils Philipp sowie Remisen gegen den an Nummer 1 gesetzten Lucas Foerster-Yialamas sowie Philipp Hein ging Uli mit einem Vorsprung von einem halben Punkt vor Lucas in die letzte Runde. Nervosität? Keine Spur! Auch hierzu haben unsere fleißigen Papparazzi ein Beweisfoto vorliegen:

Mit einem Sieg gegen Michael Gude und sechs Punkten aus 7 Runden konnte Uli schließlich die Vereinsmeisterschaft 2020/2021 für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch, Uli!

Ihr traut euch, gegen Uli anzutreten? Dann meldet euch JETZT zur nächsten Vereinsmeisterschaft an, sie startet im Oktober. Und weil Schachspieler manchmal auch länger nachdenken, ist der Anmeldeschluss bei Nils am 29. September.

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag