von Peter Ortinau

Im Halbfinale hat es dann doch nicht mehr gereicht. Gegen die stark aufgestellte Mannschaft aus Oberursel (DWZ-Schnitt über 2300!) waren wir klarer Außenseiter. Und es sah auch schon zu Anfang gar nicht gut aus. Während Ralph am ersten und Sven am zweiten Brett ihre Stellungen gegen zwei IMs ausgeglichen gestalten konnten, gerieten Michael und Murat bereits in der Eröffnung ins Hintertreffen. Entsprechend mussten wir an den ersten beiden Brettern Remisangebote ablehnen und es zeigte sich ein Silberstreif am Horizont, als Michael und Murat sich aus ihren schlechteren Stellungen im Mittelspiel nach und nach herauswurschtelten. Doch dann erwischte es Murat plötzlich doch noch und er stellte mit wenigen fehlerhaften Zügen die Partie ein. Und auch bei Michael drang der Gegner schließlich mit aktiverem König in die Stellung ein. Da an den beiden vorderen Brettern nicht mehr als ein Remis herauszuholen war, mussten wir uns schließlich mit einem 1:3 geschlagen geben.

Oberursel zieht somit verdient ins Finale ein und wird kommende Saison auch auf Deutschland-Ebene vertreten sein.