Vergleichskampf FTV - Bad Homburg

Ein Bericht von Robert Fedler

Deutlich weniger aufwändig als sonst, verlief unsere Anreise. Statt mit der Bahn nach Bad Homburg zu tingeln, ging es immer der Maus nach gen Internet.

Dort spielten Dirk, Dominik, Uli Euler und Robert für die Rentenabteilung und Andy, Konstantinos, Felix und Linus für die Quelle der Jugend unseres Vereins. Dabei spielte jeder von uns gegen jeden Bad Homburger, getrennt nach Erwachsene und Kinder.

Vorab: Die Ergebnisse finden sich am Ende dieses Artikels. Die Kinder gingen leider etwas baden und verloren 4:12. Immerhin konnte Erfahrung gesammelt werden und die Partien waren deutlich spannender als das Gesamtergebnis. 12:20 Brettpunkte belegen das.

Bei den Erwachsenen gingen wir als Underdogs ins Rennen. Doch angeführt von Uli „Euli“ Euler eilten wir von Siegesrunde zu Siegesrunde. Unser Internetblitzwunder gewann die ersten sieben Partien und fiel erst am Ende einer Verlustpartie zum Opfer. Dirk und Dominik erreichten 4 und 4,5 Punkte, was bei den durchaus starken Gegnern respektabel ist. Robert wiederum schaffte zwar 5,5, patzte aber leider einen Punkt weg, weil er in Gewinnstellung zu viel Zeit darauf verwendete, Kölns Treffer gegen Dortmund zu zelebrieren.

Damit bleibt Euli der Performer Nummer 1. Während schon von Bayern München und anderen Bundesligavereinen Angebote vorliegen, versucht der Abteilungsvorstand um Hendrik bereits, Euli mit einer Mischung aus Kickers Offenbach-Merchandise und Süßigkeiten eine Vertragsverlängerung bis ins Rentenalter zu erreichen.

Auf weitere Vergleichskämpfe dieser Art freuen wir uns bereits. So ist Coronazeit alles, aber keine schachfreie Zeit. Danke an Bad Homburg für die tolle Orga und auch die tollen Ergebnisgrafiken (s.u.), die spannenden Kämpfe und das faire Miteinander!