Ein Bericht von Jan Engel

Nach einem äußerst erfolgreichen ersten Tag in der hessischen U14 Mannschaftsmeisterschaft mit zwei 4:0 Siegen und einer knappen Niederlage gegen Bad Homburg ging es am Sonntagmorgen gegen die VSG Offenbach.
Zhifei hatte gegen den sehr starken Sepas nach der Caro-Kann-Eröffnung eine unausgeglichene Stellung, daraufhin gewann er das Läuferpaar, eine Figur und die Partie.
Wenn das mal nicht auf die gute Eröffnungswahl zurückzuführen ist :)
Adriyan hatte es schwer, sich zu verteidigen, da der Gegner die schwarzen Felder rund um den König kontrollierte und später einen Mattangriff durchsetzte.
Naoki hat seinen Gegner taktisch überspielt und zügig gewonnen, während Lev trotz 2 Mehrbauern im Turmendspiel nicht über ein Remis hinauskam; seine Gegnerin hatte sich eine gute Festung auf der dritten Reihe gebaut.
Frankfurt : Offenbach 2,5:1,5

Der Sieg gegen Offenbach wurde mit einer Runde Waffeln gefeiert, hatten wir doch im März mit der U16 nur wegen der falschen Aufstellung verloren
Bild1

Nach dem Erfolg blieb nicht viel Zeit zum Durchatmen, ging es doch direkt weiter gegen den SK Marburg. Vor der Runde waren 4 Teams punktgleich, nur die Oberurseler hatten einen gewissen Abstand zum Rest. Wir hatten durch die gestrigen hohen Siege eine gute Brettpunktwertung, sodass uns ein knapper Sieg reichen würde.
Naoki hat wieder losgelegt wie die Feuerwehr, gewann erst eine Leichtfigur und dann den Turm und die Partie.
Adriyan wählte in der Schottischvariante (e4 e5, Sf3 Sf6, d4 d6) eine sehr passive Variante, die ihm das Rochaderecht nahm. Sein Gegner nutzte das mit aktivem Figurenspiel und folgendem Mattangriff zum Sieg aus.
Zhifei konnte seine Partie gewinnen, nachdem er zuerst eine Leichtfigur gewann, dann wieder verlor, er aber mit mehr Bauern und aktiveren Schwerfiguren verblieben ist.

Hochkonzentriert gingen wir das entscheidende Spiel gegen Marburg an
Bild2
Nun hing das Ergebnis von der Partie von Lev ab.
Nach der Eröffnung sah es nicht gut aus, da er einen Bauern opfern musste, um kein Material zu verlieren. Er kämpfte sich aber so sehr ran, dass er die gegnerische Dame einfangen konnte. Um Komplikationen und eventuelle Zeitnot zu verhindern, bot er Remis, was der Gegner aufgrund der Stellung nur annehmen konnte.
Marburg : Frankfurt 1,5:2,5

Eine tolle Leistung der U14 Mannschaft des FTV wurde mit einem großartigen 2. Platz und der Qualifikation für die mitteldeutsche Vereinsmeisterschaft belohnt.
Vielen Dank an Zhifei, Adriyan, Lev, Naoki und Janosch…der ganze FTV ist stolz auf euch

Da ist das Ding!
Bild3
Bild4

Vorheriger Beitrag